42. Erzgebirgsrundfahrt 2022

ZURÜCK ZU DEN ANFÄNGEN,

EINE RUNDE DURCH DAS ERZGEBIRGE, CA. 160 KM, ZAHLREICHE ANSTIEGE, SPEKTAKULÄRE ABFAHRTEN UND DIE BESTEN RADFAHRER DEUTSCHLANDS.
Die Seite wird neu erarbeitet!!!

Ausschreibung

Datum, Veranstaltungstitel, Ort, Disz. LV, Meldeschluss, Status.

zur Ausschreibung

Strecke

Streckenführung, Durchfahrtzeiten und Anwohnerinformationen

Strecke ansehen

Meldeliste

gemeldete Mannschaften und Starter Rad Bundesliga (KT-ABC)

Meldeliste ansehen

Wir werden alles geben, um die 42. Erzgebirgsrundfahrt am 15. Mai 2022 zu starten und freuen uns auf die Radsportler und die vielen Zuschauer an der Strecke.

11.09.2021 | Chemnitz – Einsiedel | Start: 12:00 Uhr

Ausgerichtet vom CPSV – Abteilung Radsport

1955 wurden in Karl-Marx-Stadt die beiden Sportclubs SC Wismut (Straßenfahrer) und SC Motor (Bahnfahrer) gegründet. Sie gingen aus der BSG Wismut und der BSG Motor Diamant hervor. 1963 vereinigten sich diese beiden Sportclubs zum SC Karl-Marx-Stadt (SCK). Bis zur politischen Wende 1989/1990 erzielten die Sportler des SC Karl-Marx-Stadt viele internationale und nationale Erfolge.

Im Zeitraum von 1990 bis 1994 trainierten die Radsportler im Nachfolgeverein, dem Chemnitzer Sportclub (CSC). 1994 erfolgte der Konkurs des Chemnitzer Sportclubs. Um den Radsport in unserer Sektion jedoch weiter zu erhalten, beschloss die damalige Sektionsleitung, sich dem Chemnitzer Polizeisportverein (CPSV) anzuschließen. In den Jahren nach der Wende organisierte die Sektion mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern viele national und international anerkannte Wettkämpfe.

11 Maienpreise im Stehersport

6 Olympia- und Weltmeisterschaftsrevanchen auf der Radrennbahn Chemnitz

7 Deutschlandcups der Steher

1993 die Deutsche Stehermeisterschaft

2000 die Europameisterschaft der Steher

2001 Deutsche Bahnradmeisterschaften in allen olympischen Disziplinen

seit 1995 die Erzgebirgs-Rundfahrt in ununterbrochener Folge bis 2019, wobei diese 2004 und 2006 als Deutsche Meisterschaften Männer / U23 zur Austragung kam.

2017 organisierte der Chemnitzer Polizeisportverein, gemeinsam mit dem RSV Chemnitz und der Stadt Chemnitz vom 23.-25.06.2017 die Deutschen Straßenmeisterschaften im Radsport.

Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Chemnitz

Liebe Radsportfreundinnen und Radsportfreunde,

zur 41. Auflage der Erzgebirgsrundfahrt möchte ich Sie herzlich in Chemnitz begrüßen. Nach mehr als einem Jahr, in der die Corona-Pandemie nicht nur den Sportkalender, sondern das Leben bestimmte, lockt das Traditionsrennen wieder Mannschaften aus ganz Deutschland in unsere Stadt. Aufgrund der Berganstiege ist die Erzgebirgsrundfahrt eines der schwierigsten Rennen in der Bundesliga – eine Herausforderung für alle Fahrerinnen und Fahrer.

Die Rundfahrt hat einen festen Platz im Sportkalender von Chemnitz, aber auch bei den Fahrerinnen und Fahrern in Deutschland. Wer sich hier beweist, kann es weit bringen. Deutsche Meister, Weltmeister, Etappensieger der Tour de France, des Giro d’Italia oder der Spanienrundfahrt haben zuvor die Anstiege des Erzgebirges überwunden.

Chemnitz selbst ist eine radsportbegeisterte Stadt, aus der Olympiasieger, Weltmeister und Deutsche Meister kamen. Doch nicht allein die Siege, die unsere Athletinnen und Athleten einfuhren, sorgen für Gänsehaut. Es ist vor allem der Jubel und die Stimmung an den Wettkampfstrecken. So auch im Juni 2017 als tausende Chemnitzerinnen und Chemnitzer bei den Deutschen Straßenradmeisterschaften an der Strecke den Fahrerinnen und Fahrern zujubelten. Oder jüngst im vergangenen Jahr als 39 Radsportler aus Chemnitz und der Region unsere Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas über mehr als 1000 km in nur zwei Tagen nach Berlin fuhren. Mit Erfolg! Solche Momente wünsche ich mir für die Stadt. So auch 2025, wenn wir im Kulturhauptstadtjahr eine Friedensfahrt von Pilsen nach Chemnitz durchführen.

Die Erzgebirgsrundfahrt ist ohne das Engagement und die Organisation des Chemnitzer Polizeisportvereins e. V. nicht denkbar. Danke dafür. Aber auch vielen Dank an die Sponsoren, die in dieser schwierigen Zeit, dem Sport in der Stadt und der Region die Treue halten.
Als Schirmherr der 41. Erzgebirgsrundfahrt wünsche ich allen teilnehmenden Radsportlerinnen und Radsportlern einen erfolgreichen, unfallfreien und spannenden Wettbewerb.

Ihr Sven Schulze

Grußwort des Landrates des Erzgebirgskreises

Sehr geehrte Sportlerinnen und Sportler, liebe Radsportfreunde und Gäste,

nachdem im vergangenen Jahr die „Erzgebirgsrundfahrt“ des Chemnitzer Polizeisportvereins e. V. aufgrund des Infekti- onsgeschehens abgesagt wurde, blicken wir zuversichtlich auf den 11. September 2021, an dem die 41. Auflage des Ratsporte-
vents stattfinden soll. Als Landrat des Erzgebirgskreises und Präsident des Kreissportbundes Erzgebirge e. V. ist es mir eine große Freude, Sie begrüßen zu dürfen.

Das zurückliegende Jahr stellte unsere gesamte Gesellschaft vor nicht vorhersehbare Herausforderungen. Wir mussten wieder lernen, was es heißt, verzichten zu müssen auf persönliche Begegnungen, das Zusammenkommen in Vereinen, Stadt- und Dorffeste, auf Veranstaltungen unterschiedlichster Art, auf Einkäufe, Reisen und vieles mehr. Dank des vielerorts großen Verständnisses für die pandemiebedingten Einschränkungen und verantwortungsbewussten Handelns zum Wohle der Gesundheit vieler Menschen zeichnete sich zu Beginn dieses Jahres eine Entspannung ab, welche die Bundes- und Länderebene zu vorsichtigen Lockerungen bewegte. Obgleich die Ausbreitung der Virus-Mutationen weiterhin besondere Vorsicht gebietet, bin ich sehr froh, dass Vereine und Veranstaltungsorganisatoren nach vorn blicken. Ich danke dem CPSV, allen Vereinsmitgliedern sowie allen Helfern, Mitorganisatoren und Förderern sehr, die sich unter den gegebenen Bedingungen den organisatorischen Herausforderungen stellen und mit ihrer Unterstützung und ehrenamtlichen Arbeit zum Gelingen der „Erzgebirgsrundfahrt“ beitragen. Die Ausrichtung eines solchen Events mit überregionalem Charakter ist keine Selbstverständlichkeit und geht mit nicht unerheblichem Aufwand einher. Zugleich entfaltet dieses Engagement große Bedeutung für das gesellschaftliche Zusammenleben, bereichert die Vielfalt unserer Sportregion und befördert die Außendarstellung des Erzgebirgskreises und der Region Chemnitz im positiven Sinne.
Die anspruchsvolle „Erzgebirgsrundfahrt“ wird den Sportlerinnen und Sportlern einmal mehr alles abverlangen. Auf dem viermal zu durchfahrenden Rundkurs kommen schlussendlich über 170 km zusammen, die von Bergwertungen in jeder Runde sowie drei Sprintwertungen flankiert werden. Der Radsportklassiker geht damit nicht nur in die Rennwertung der Rad-Bundesliga ein, er gilt zudem als das wohl schwerste Ein-Tages-Rennen in der gesamten Bundesrepublik. Ich bin mir sicher, wer sich in diesem Wettkampf behauptet, hätte auch in der berühmten „Tour de France“ gute Aussichten auf vordere Platzierungen.

In der Hoffnung auf ein spannendes und hochkarätiges Radsportevent wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg, Freude an der sportlichen Aktivität und vor allem einen unfallfreien Verlauf.

Mit sportlichen Grüßen

F. Vogel Landrat des Erzgebirgskreises
Präsident des Kreissportbundes Erzgebirge e. V

Grußwort des Präsidenten des CPSV Volker Lange

Liebe Radsportfreunde,

nachdem wir die 41. Auflage der Erzgebirgsrundfahrt am 10.05.2020 auf Grund der Corona-Pandemie nicht durchführen konnten, wollen wir sie am 11. 09. dieses Jahres nachholen.

Dank unserer Sponsoren und Förderer, die uns in dieser außergewöhnlich schwierigen Zeit die Treue gehalten haben, sind wir in der glücklichen Lage, dieses Radrennen mit seiner langen Tradition erneut zu organisieren.

Mein besonderer Dank gilt unserem langjährigen Kooperationspartner, der Einsiedler Brauhaus GmbH – Privatbrauerei -.
Unser Organisationsteam und alle ehrenamtlichen Helfer waren ebenfalls sofort bereit und haben viel Kraft und Zeit in die Vorbereitung investiert.

Die Zuschauer und wir an der Strecke können uns wieder auf einen spannenden Rennverlauf freuen, zumal der Rundkurs mehrmals absolviert werden muss.

Meinen Respekt und Dank an OB Herrn Schulze für die Übernahme der Schirmherrschaft und an die Verantwortlichen des Landratsamtes, der Städte und Gemeinden im Erzgebirge ohne deren Mithilfe die Strecke weder eingerichtet noch abgesichert werden könnte. Herzlicher Dank gilt ebenso an die Polizeikräfte ohne deren Einsatz die Durchführung der Erzgebirgsrundfahrt undenkbar ist.

Auch in diesem Jahr ist das Rennen wieder Bestandteil der Wettkampfserie Bundesliga-Männer-U21. Die Stadt und die Region des Erzgebirges rund um Chemnitz Einsiedel sind damit wieder im Focus unzähliger Radsportfreunde in ganz Deutschland.

Volker Lange
CPSV-Präsident

Unsere Sponsoren

Vielen Dank, ohne Euch wäre das alles nicht Möglich!

Unsere Unterstützer

Vielen Dank ebenfalls unseren Unterstützern. Ihr tragt wesentlich zum Gelingen der Rundfahrt bei.

Das Team hinter den Kulissen

Wir schaffen euch die besten Bedingen für das Rennen und wünschen allen eine erfolgreiche Rundfahrt.

Kontaktiere uns