Historie

Die Historie in Zahlen

GEFAHRENE KILOMETER

SPORTLICHE TEILNEHMER

begeisterte zuschauer

Die Sieger der vergangenen Jahre

  • 1953

    1. Horst Siegel (Wismut Chemnitz)

    2. Willi Köhler (Stahl Eisleben)

    3. Lothar Meister I (Wismut Chemnitz)

  • 1954
    1. Gustav-Adolf Schur (Aufbau Börde Magdeburg)
    2. Erich Schulz (Post Berlin)
    3. Benno Funda (Einheit Berliner Bär)
  • 1955
    1. Emil Reinicke (SC DHfK Leipzig)
    2. Horst Tüller (SC Einheit Berlin)
    3. Wolfgang Grube (SC DHfK Leipzig)
  • 1956
    1. Lothar Meister II (Wismut Karl-Marx-Stadt)
    2. Helmut Stolper (Wismut Karl-Marx-Stadt)
    3. Jürgen Wolf (Turbine Karl-Marx-Stadt)
  • 1957
    1. Günter Lörke (SC DHfK Leipzig)
    2. Heinz Zimmermann (SC DHfK Leipzig)
    3. Dieter Birke (SC Rotation Leipzig)
  • 1958
    1. Johannes Schober (Wismut Karl-Marx-Stadt)
    2. Helmut Stolper (Wismut Karl-Marx-Stadt)
    3. Manfred Weisleder (Wismut Karl-Marx-Stadt)
  • 1959
    1. Johannes Schober (Wismut Karl-Marx-Stadt)
    2. Peter Härtel (Wismut Karl-Marx-Stadt)
    3. Hans Witt (SC Dynamo Berlin)
  • 1960
    1. Helmut Stolper (Wismut Karl-Marx-Stadt)
    2. Rüdiger Tannenberger (Dynamo Zwickau)
    3. Ferdinand Winkler (Wismut Karl-Marx-Stadt)
  • 1982
    1. Thomas Barth (SV Wismut Gera)
    2. Olaf Jentzsch (SC Cottbus)
    3. Andreas Petermann (SC DHfK Leipzig)
  • 1983
    1. Wolfgang Lötzsch (Motor Ascota K.-M.-Stadt)
    2. Martin Goetze (SC DHfK Leipzig)
    3. Hans Matern (SC Dynamo Berlin)
  • 1985
    1. Wolfgang Lötzsch (Motor Ascota K.-M.-Stadt)
    2. Jürgen Trawny (SC Cottbus)
    3. Frank Bauta (SC Karl-Marx-Stadt)
  • 1986
    1. Wolfgang Lötzsch (Motor Ascota K.-M.-Stadt)
    2. Martin Goetze (TSG Gröditz)
    3. Stephan Gottschling (SC Cottbus)
  • 1988
    1. Lutz Lötzsch (SC Karl-Marx-Stadt)
    2. Andreas Lux (SC DHfK Leipzig)
    3. Andreas Wartenberg (SV Wismut Gera)
  • 1989
    1. Dirk Schiffner (SC Karl-Marx-Stadt)
    2. Bert Dietz (SC DHfK Leipzig)
    3. Thilo Fuhrmann (Motor Weimar)
  • 1995
    1. Timo Scholz (SC DHfK Leipzig)
    2. Falk Boden (Chemnitzer PSV)
    3. Danilo Hondo (RSC Cottbus)
  • 1996
    1. Dirk Müller (RSG Hameln)
    2. Raphael Schweda (RSG Hameln)
    3. Michael Schlickum (RSG Hameln)
  • 1997
    1. Martin Müller (Agro Adler Brandenburg)
    2. Thomas Liese (SC DHfK Leipzig)
    3. Stephan Gottschling (Agro Adler Brandenburg)
  • 1998
    1. Jürgen Werner (SC DHfK Leipzig)
    2. Thomas Liese (SC DHfK Leipzig)
    3. Andre Kalfack (Radteam Berlin)
  • 1999
    1. Thomas Heidrich (RSC Cottbus)
    2. Timo Scholz (SC DHfK Leipzig)
    3. Heiko Szonn(Team Greese)
  • 2000
    1. Thomas Heidrich (RSC Cottbus)
    2. Benjamin Minow (Peugeot Team Berlin)
    3. Udo Müller (Dresdner SC)
  • 2001
    1. Fabian Wegmann (RG LG Frankfurt/ Main)
    2. Björn Schröder (RG Berlin)
    3. David Kopp (Team Deutsche Telekom „J.Ullrich“)
  • 2002
    1. Eric Baumann (RG Team TEAG Köstritzer Gera)
    2. Mathias Jelitto (Team ISPO Lotusan Cottbus)
    3. Falk Dworatzeck (RG Team TEAG Köstritzer Gera)
  • 2003
    1. Sven Krauß (Die Hofbräu Radler)
    2. Jochen Rochau (Die Hofbräu Radler)
    3. Linus Gerdemann (Team Winfix Techem)
  • 2004
    1.Linus Gerdemann (RG Berlin, Winfix Techem)
    2.Macel Sieberg (KED Bianchi Rad Team Berlin)
    3.Carlo Westphal (RG Team Wiesenhof SAH)
  • 2005
    1. Carlo Westphal (Team Sparkasse)
    2. Stefan Schäfer (Team POT Cottbus)
    3. Robert Bengsch (RG KED Bianchi Berlin)
  • 2006
    1.Dominik Roels (Akud Arnolds Sicherheit)
    2.Sebastian Frey (Team Sparkasse)
    3.Sebastian Schwager (Thüringer Energie Team)
  • 2007
    1. Michael Franzl (Team Mapei-Heizomat)
    2. Dominik Roels (Akud Rose)
    3. Nico Graf (Thüringer Energie-Team)
  • 2008
    1. Simon Geschke (KED-Bianchi-Radteam Berlin)
    2. Mathias Belka (LKT-Team Brandenburg)
    3. Jonas Schmeiser (Team Mapei Heizomat)
  • 2009
    1. John Degenkolb (Thüringer Energie-Team)
    2. Sebastian Hans (Heizomat-Mapei Bayern)
    3. Martin Gründer (LKT-Team Brandenburg)
  • 2010
    1. Maximilian May (Thüringer Energie-Team)
    2. John Degenkolb (Thüringer Energie-Team)
    3. Jacob Fiedler (KED-Bianchi-Rad Team Berlin)
  • 2011
    1. Michel Koch (LKT-Team Brandenburg)
    2. Theo Reinhardt (Ked-Bianci-Team Berlin)
    3. Nikias Arndt (LKT-Team Brandenburg)
  • 2012
    1. Christopher Hatz (Team Bergstraße)
    2. Max Walsleben (Team Nutrixxion U 23)
    3. Alexander Krieger (Team Heizomat)
  • 2013
    1. Yannik Mayer (BIKEsportworld-Bad Krozingen)
    2. Arne Egner (Team Stölting)
    3. Matthias Plarre (LKT-Team-Brandenburg)
  • 2014
    1. Marcel Fischer (Team Rothaus)
    2. Sven Forberger (Team Jenatec Thüringen)
    3. Felix Donath (KED-STEVENS Radteam Berlin)
  • 2015
    1. Marcel Fischer (Racing Students)
    2. Jonas Koch (rad-net Rose-Team)
    3. Fabian Schormair (Team Heizomat)
  • 2016
    1. Raphael Freienstein (Team Kuota-Lotto)
    2. Jan Tschernoster (rad-net ROSE Team)
    3. Marcel Fischer (Team Racing Students)
  • 2017
    1. Raphael Freienstein (Team Lotto-Kern-Haus)
    2. Roger Kluge (Einzelstarter)
    3. Marcel Fischer (Team Racing Students)
  • 2018
    1. Mario Vogt (Team Sapura)
    2. Jan Tschernaster (Team Heizomat)
    3. Simon Laib (RSC Schönaich)
  • 2019

    1. John Mandrysch (P&S Metalltechnik)

    2. Dominik Röber (P&S Metalltechnik)

    3. Rutsch, Jonas Rutsch (Team Lotto-Kern-Haus)

[av_layout_row border=“ min_height_percent=’75‘ min_height_pc=’25‘ min_height=’500px‘ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ mobile_breaking=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-li73q‘]
[av_cell_one_half vertical_align=’middle‘ padding=’80px‘ padding_sync=’true‘ background=’bg_color‘ background_color=’#22689e‘ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center center‘ background_repeat=’stretch‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-5wbimm‘]

[av_heading heading=’Historie Erzgebirgsrundfahrt‘ tag=’h1′ link=“ link_target=“ style=’blockquote modern-quote‘ size=’66‘ subheading_active=’subheading_above‘ subheading_size=’15‘ margin=“ padding=’25‘ color=’custom-color-heading‘ custom_font=’#ffffff‘ custom_class=“ id=“ admin_preview_bg=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=’38‘ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-9qy7y‘]
Die Geschichte unseres Rad Klassiker
[/av_heading]

[av_textblock size=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ font_color=’custom‘ color=’#ffffff‘ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k7ndo1fk‘ admin_preview_bg=“]
Unsere Erzgebirgsrundfahrt ist mitunter eine der härtesten Radsport Veranstaltungen. Es handelt sich dabei um das schwerste Eintagesrennen in Deutschland.
[/av_textblock]

[/av_cell_one_half][av_cell_one_half vertical_align=’middle‘ padding=’100px‘ padding_sync=’true‘ background=’bg_color‘ background_color=’#22689e‘ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/uploads/2020/04/zieleinlauf_historie.jpg‘ attachment=’1826′ attachment_size=’full‘ background_attachment=’scroll‘ background_position=’top center‘ background_repeat=’stretch‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-5cyqiu‘]

[/av_cell_one_half]
[/av_layout_row]

[av_layout_row border=“ min_height=’0′ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ id=“ av_uid=’av-55gwse‘]
[av_cell_one_fourth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,50px,80px,50px‘ background_color=’#2388c2′ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center center‘ background_repeat=’stretch‘ mobile_display=“ av_uid=’av-5490ji‘]

[av_animated_numbers number=’40 Jahre‘ start_from=“ icon_select=’no‘ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello‘ number_format=“ circle=“ circle_custom=“ circle_border_color=“ circle_bg_color=“ circle_border_width=“ circle_size=“ font_size=’34‘ font_size_description=’20‘ color=’font-custom‘ custom_color=’#ffffff‘ timer=“ link=“ linktarget=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-4ttjke‘ admin_preview_bg=“]
an Erfahrung
[/av_animated_numbers]

[/av_cell_one_fourth][av_cell_one_fourth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,50px,80px,50px‘ background_color=’#379cd6′ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center center‘ background_repeat=’stretch‘ mobile_display=“ av_uid=’av-4o9djq‘]

[av_animated_numbers number=’255.000′ start_from=“ icon_select=’no‘ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello‘ number_format=“ circle=“ circle_custom=“ circle_border_color=“ circle_bg_color=“ circle_border_width=“ circle_size=“ font_size=’34‘ font_size_description=’20‘ color=’font-custom‘ custom_color=’#ffffff‘ timer=“ link=“ linktarget=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-4logn2′ admin_preview_bg=“]
gefahrene Kilometer
[/av_animated_numbers]

[/av_cell_one_fourth][av_cell_one_fourth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,50px,80px,50px‘ background_color=’#5fb4e4′ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center center‘ background_repeat=’stretch‘ mobile_display=“ av_uid=’av-4dyg5i‘]

[av_animated_numbers number=’12577′ start_from=“ icon_select=’no‘ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello‘ number_format=“ circle=“ circle_custom=“ circle_border_color=“ circle_bg_color=“ circle_border_width=“ circle_size=“ font_size=’34‘ font_size_description=’20‘ color=’font-custom‘ custom_color=’#ffffff‘ timer=“ link=“ linktarget=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-487cwm‘ admin_preview_bg=“]
sportliche Teilnehmer
[/av_animated_numbers]

[/av_cell_one_fourth][av_cell_one_fourth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,50px,80px,50px‘ background_color=’#80c7ef‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center center‘ background_repeat=’stretch‘ mobile_display=“ av_uid=’av-41sncm‘]

[av_animated_numbers number=’100.000te‘ start_from=“ icon_select=’no‘ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello‘ number_format=“ circle=“ circle_custom=“ circle_border_color=“ circle_bg_color=“ circle_border_width=“ circle_size=“ font_size=’34‘ font_size_description=’20‘ color=’font-custom‘ custom_color=’#ffffff‘ timer=“ link=“ linktarget=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-3xv92m‘ admin_preview_bg=“]
begeisterte Zuschauer
[/av_animated_numbers]

[/av_cell_one_fourth]
[/av_layout_row]

[av_layout_row border=“ min_height_percent=’50‘ min_height_pc=’25‘ min_height=’500px‘ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ mobile_breaking=“ id=’bestenliste‘ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-2lhnji‘]
[av_cell_one_full vertical_align=’middle‘ padding=’80px,80px,80px,80px‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/uploads/2020/03/Radfahrer-grau.png‘ attachment=’1532′ attachment_size=’full‘ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center center‘ background_repeat=’contain‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-27fhbi‘]

[av_heading heading=’Bestenliste seit 1953′ tag=’h2′ style=’blockquote modern-quote‘ subheading_active=’subheading_below‘ size=’34‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ subheading_size=’15‘ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ color=“ custom_font=’#ffffff‘ margin=’50px‘ margin_sync=’true‘ padding=’20‘ link=“ link_target=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k8skoa3g‘ admin_preview_bg=“][/av_heading]

[av_timeline orientation=’horizontal‘ placement_v=’alternate‘ placement_h=’top‘ slides_num=’4′ content_appearence=“ custom_date_size=‘,‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ custom_content_size=’16‘ contentbox_bg_color=’custom‘ custom_contentbox_bg_color=’#ffffff‘ font_color=“ custom_date=“ custom_title=“ custom_content=“ icon_color=’custom‘ icon_custom_bg=’#80c7ef‘ icon_custom_font=“ icon_custom_border=’#ffffff‘ animation=’deactivated‘ alb_description=’bestenliste‘ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k7nb7t3u‘ admin_preview_bg=“]
[av_timeline_item date=’1953′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-ad8ou‘]
1. Horst Siegel (Wismut Chemnitz)
2. Willi Köhler (Stahl Eisleben)
3. Lothar Meister I (Wismut Chemnitz)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1954′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-sp43a‘]
1. Gustav-Adolf Schur (Aufbau Börde Magdeburg)
2. Erich Schulz (Post Berlin)
3. Benno Funda (Einheit Berliner Bär)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1955 ‚ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-mq8r2′]
1. Emil Reinicke (SC DHfK Leipzig)
2. Horst Tüller (SC Einheit Berlin)
3. Wolfgang Grube (SC DHfK Leipzig)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1956′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-hlf7a‘]
1. Lothar Meister II (Wismut Karl-Marx-Stadt)
2. Helmut Stolper (Wismut Karl-Marx-Stadt)
3. Jürgen Wolf (Turbine Karl-Marx-Stadt)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1957′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-6no1q‘]
1. Günter Lörke (SC DHfK Leipzig)
2. Heinz Zimmermann (SC DHfK Leipzig)
3. Dieter Birke (SC Rotation Leipzig)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1958′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1lqzbq‘]
1. Johannes Schober (Wismut Karl-Marx-Stadt)
2. Helmut Stolper (Wismut Karl-Marx-Stadt)
3. Manfred Weisleder (Wismut Karl-Marx-Stadt)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1959′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1eoity‘]
1. Johannes Schober (Wismut Karl-Marx-Stadt)
2. Peter Härtel (Wismut Karl-Marx-Stadt)
3. Hans Witt (SC Dynamo Berlin)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1960′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1ani5i‘]
1. Helmut Stolper (Wismut Karl-Marx-Stadt)
2. Rüdiger Tannenberger (Dynamo Zwickau)
3. Ferdinand Winkler (Wismut Karl-Marx-Stadt)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1982′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-13dmom‘]
1. Thomas Barth (SV Wismut Gera)
2. Olaf Jentzsch (SC Cottbus)
3. Andreas Petermann (SC DHfK Leipzig)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1983′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-uzree‘]
1. Wolfgang Lötzsch (Motor Ascota K.-M.-Stadt)
2. Martin Goetze (SC DHfK Leipzig)
3. Hans Matern (SC Dynamo Berlin)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1985′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-sfn1i‘]
1. Wolfgang Lötzsch (Motor Ascota K.-M.-Stadt)
2. Jürgen Trawny (SC Cottbus)
3. Frank Bauta (SC Karl-Marx-Stadt)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1986′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1xm4u‘]
1. Wolfgang Lötzsch (Motor Ascota K.-M.-Stadt)
2. Martin Goetze (TSG Gröditz)
3. Stephan Gottschling (SC Cottbus)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1988′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-gyko6′]
1. Lutz Lötzsch (SC Karl-Marx-Stadt)
2. Andreas Lux (SC DHfK Leipzig)
3. Andreas Wartenberg (SV Wismut Gera)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1989′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-8l74u‘]
1. Dirk Schiffner (SC Karl-Marx-Stadt)
2. Bert Dietz (SC DHfK Leipzig)
3. Thilo Fuhrmann (Motor Weimar)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1994′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-4cflm6′]
1. Ralf Koldewitz (RSG Frankfurt/Main)
2. Uwe Stoltze (RSC Diamant Chemnitz)
3. Thomas Liese (SC DHfK Leipzig)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1995′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-47hj4e‘]
1. Timo Scholz (SC DHfK Leipzig)
2. Falk Boden (Chemnitzer PSV)
3. Danilo Hondo (RSC Cottbus)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1996′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-4495b2′]
1. Dirk Müller (RSG Hameln)
2. Raphael Schweda (RSG Hameln)
3. Michael Schlickum (RSG Hameln)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1997′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-3uzooe‘]
1. Martin Müller (Agro Adler Brandenburg)
2. Thomas Liese (SC DHfK Leipzig)
3. Stephan Gottschling (Agro Adler Brandenburg)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1998′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-3ov8py‘]
1. Jürgen Werner (SC DHfK Leipzig)
2. Thomas Liese (SC DHfK Leipzig)
3. Andre Kalfack (Radteam Berlin)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1999′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-3ls69i‘]
1. Thomas Heidrich (RSC Cottbus)
2. Timo Scholz (SC DHfK Leipzig)
3. Heiko Szonn(Team Greese)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2000′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-3eekja‘]
1. Thomas Heidrich (RSC Cottbus)
2. Benjamin Minow (Peugeot Team Berlin)
3. Udo Müller (Dresdner SC)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2001′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-395iza‘]
1. Fabian Wegmann (RG LG Frankfurt/ Main)
2. Björn Schröder (RG Berlin)
3. David Kopp (Team Deutsche Telekom „J.Ullrich“)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2002′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-33uifq‘]
1. Eric Baumann (RG Team TEAG Köstritzer Gera)
2. Mathias Jelitto (Team ISPO Lotusan Cottbus)
3. Falk Dworatzeck (RG Team TEAG Köstritzer Gera)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2003′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2ydqby‘]
1. Sven Krauß (Die Hofbräu Radler)
2. Jochen Rochau (Die Hofbräu Radler)
3. Linus Gerdemann (Team Winfix Techem)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2004 Deutsche Meisterschaften U23′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2squbi‘]
1.Linus Gerdemann (RG Berlin, Winfix Techem)
2.Macel Sieberg (KED Bianchi Rad Team Berlin)
3.Carlo Westphal (RG Team Wiesenhof SAH)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2005′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2kqy4e‘]
1. Carlo Westphal (Team Sparkasse)
2. Stefan Schäfer (Team POT Cottbus)
3. Robert Bengsch (RG KED Bianchi Berlin)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2006 Deutsche Meisterschaft U 23′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2emb7y‘]
1.Dominik Roels (Akud Arnolds Sicherheit)
2.Sebastian Frey (Team Sparkasse)
3.Sebastian Schwager (Thüringer Energie Team)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2007′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2b0w9q‘]
1. Michael Franzl (Team Mapei-Heizomat)
2. Dominik Roels (Akud Rose)
3. Nico Graf (Thüringer Energie-Team)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2008′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-229ug6′]
1. Simon Geschke (KED-Bianchi-Radteam Berlin)
2. Mathias Belka (LKT-Team Brandenburg)
3. Jonas Schmeiser (Team Mapei Heizomat)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2009′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1z7ukm‘]
1. John Degenkolb (Thüringer Energie-Team)
2. Sebastian Hans (Heizomat-Mapei Bayern)
3. Martin Gründer (LKT-Team Brandenburg)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2010′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1opiz2′]
1. Maximilian May (Thüringer Energie-Team)
2. John Degenkolb (Thüringer Energie-Team)
3. Jacob Fiedler (KED-Bianchi-Rad Team Berlin)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2011′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1ixdx2′]
1. Michel Koch (LKT-Team Brandenburg)
2. Theo Reinhardt (Ked-Bianci-Team Berlin)
3. Nikias Arndt (LKT-Team Brandenburg)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2012′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1hkgce‘]
1. Christopher Hatz (Team Bergstraße)
2. Max Walsleben (Team Nutrixxion U 23)
3. Alexander Krieger (Team Heizomat)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2013′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-18w7lq‘]
1. Yannik Mayer (BIKEsportworld-Bad Krozingen)
2. Arne Egner (Team Stölting)
3. Matthias Plarre (LKT-Team-Brandenburg)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2014′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-137ddi‘]
1. Marcel Fischer (Team Rothaus)
2. Sven Forberger (Team Jenatec Thüringen)
3. Felix Donath (KED-STEVENS Radteam Berlin)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2015′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-w7of2′]
1. Marcel Fischer (Racing Students)
2. Jonas Koch (rad-net Rose-Team)
3. Fabian Schormair (Team Heizomat)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2016′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-pq6jy‘]
1. Raphael Freienstein (Team Kuota-Lotto)
2. Jan Tschernoster (rad-net ROSE Team)
3. Marcel Fischer (Team Racing Students)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2017′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-lzn6u‘]
1. Raphael Freienstein (Team Lotto-Kern-Haus)
2. Roger Kluge (Einzelstarter)
3. Marcel Fischer (Team Racing Students)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2018′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-cj02m‘]
1. Mario Vogt (Team Sapura)
2. Jan Tschernaster (Team Heizomat)
3. Simon Laib (RSC Schönaich)
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2019′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue8a8′ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-v6na‘]
1. John Mandrysch (P&S Metalltechnik)
2. Dominik Röber (P&S Metalltechnik)
3. Rutsch, Jonas Rutsch (Team Lotto-Kern-Haus)
[/av_timeline_item]
[/av_timeline]

[/av_cell_one_full]
[/av_layout_row]

[av_section min_height=’50‘ min_height_pc=’25‘ min_height_px=’500px‘ padding=’huge‘ custom_margin=’0px‘ custom_margin_sync=’true‘ color=’main_color‘ background=’bg_color‘ custom_bg=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ attach=’scroll‘ position=’top left‘ repeat=’no-repeat‘ video=“ video_ratio=’16:9′ overlay_opacity=’0.5′ overlay_color=“ overlay_pattern=“ overlay_custom_pattern=“ shadow=’no-border-styling‘ bottom_border=’no-border-styling‘ bottom_border_diagonal_color=’#333333′ bottom_border_diagonal_direction=“ bottom_border_style=“ custom_arrow_bg=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-3rjirq‘]
[av_one_full first min_height=“ vertical_alignment=’av-align-top‘ space=“ row_boxshadow_color=“ row_boxshadow_width=’10‘ margin=’0px‘ margin_sync=’true‘ mobile_breaking=“ border=“ border_color=“ radius=’0px‘ radius_sync=’true‘ padding=’0px‘ padding_sync=’true‘ column_boxshadow_color=“ column_boxshadow_width=’10‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ highlight_size=’1.1′ animation=’bottom-to-top‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ title_attr=“ alt_attr=“ mobile_display=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_uid=’av-3l4xue‘]

[av_heading heading=’Von den frühen 50ern bis heute‘ tag=’h3′ link=“ link_target=“ style=’blockquote modern-quote‘ size=’34‘ subheading_active=’subheading_above‘ subheading_size=’15‘ margin=“ padding=’20‘ color=“ custom_font=’#ffffff‘ custom_class=“ id=“ admin_preview_bg=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-9dfc6′]
since 1939
[/av_heading]

[av_textblock size=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ font_color=“ color=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-39prdi‘ admin_preview_bg=“]
Als Vorbild des heutigen Radklassikers diente dabei die ehemalige Erzgebirgsfahrt, die am 14.Mai 1939 als zweiter Lauf zum so genannten Industrie-Leistungspreis des Reichssportführers auf der 246 km langen Runde von Chemnitz über Zwickau, Karlsbad, Oberwiesenthal, Annaberg, Augustusburg und Zschopau zurück nach Chemnitz geführt hatte.

1953 griffen die Chemnitzer Organisatoren die Idee auf, das bergige Profil des Erzgebirges für die Durchführung eines Straßenrennens zu nutzen, welches zu den schwersten der damaligen Zeit zählte.
[/av_textblock]

[/av_one_full]
[/av_section]

[av_layout_row border=“ min_height_percent=’percent‘ min_height_pc=’25‘ min_height=’500px‘ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ mobile_breaking=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-2lhnji‘]

[av_cell_two_fifth vertical_align=’top‘ padding=’200px‘ padding_sync=’true‘ background=’bg_color‘ background_color=’#22689e‘ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/uploads/2021/05/1956-295×300.jpg‘ attachment=’2046′ attachment_size=’medium‘ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center center‘ background_repeat=’stretch‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ template_class=“ av_uid=’av-2fekyu‘ sc_version=’1.0′]

[/av_cell_two_fifth][av_cell_three_fifth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,80px,80px,80px‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-27fhbi‘]

[av_heading heading=’Die 50er Jahre‘ tag=’h2′ link=“ link_target=“ style=’blockquote modern-quote‘ size=’34‘ subheading_active=’subheading_below‘ subheading_size=’15‘ margin=“ padding=’10‘ color=“ custom_font=’#ffffff‘ custom_class=“ id=“ admin_preview_bg=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-b2ol2′]
Rund um das Erzgebirge
[/av_heading]

[av_timeline orientation=’horizontal‘ placement_v=’alternate‘ placement_h=’top‘ slides_num=’1′ content_appearence=“ custom_date_size=‘,‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ custom_content_size=’16‘ contentbox_bg_color=’custom‘ custom_contentbox_bg_color=’#ffffff‘ font_color=“ custom_date=“ custom_title=“ custom_content=“ icon_color=’custom‘ icon_custom_bg=’#80c7ef‘ icon_custom_font=“ icon_custom_border=’#ffffff‘ animation=’deactivated‘ alb_description=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k7nb7t3u‘ admin_preview_bg=“]
[av_timeline_item date=’1953′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf114′ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-agevy‘]
„Noch nie zuvor wurden die deutschen Berufsfahrer vor eine so schwierige Aufgabe gestellt, die noch dadurch erschwert wurde, dass es während des größten Teils des Rennens in Strömen regnete“, berichtete die Deutsche Radfahr-Zeitung. Obwohl er die letzten 40 km mit einem gebrochenen Pedalhaken fahren musste, passierte der Hannoveraner Karl Heide allein das Ziel in 7:15:05 h vor einer vierköpfigen Verfolgergruppe, die 53 sec. hinter dem Sieger einkam und von Paul Langhoff (Bielefeld) angeführt wurde. Als Dritter konnte sich mit Herbert Gerber ein Chemnitzer platzieren.

In der gleichzeitig gestarteten Amateur-Klasse siegte der Schweinfurter Fritz Schellhorn vor Herbert Hackebeil (Chemnitz) und Ludwig Seufert (Schweinfurt). In der C-Klasse gab es eine Sensation, als der Leipziger Werner Schiffner – später der wohl bedeutendste Straßenradsporttrainer der DDR – mit über 13 Minuten Vorsprung vor den nächstplatzierten Erich Kahle (Planitz) und Hermann Kunze (Hartmannsdorf) das Ziel erreichte.

Der von Hitlerdeutschland angezettelte II. Weltkrieg verhinderte weitere Austragungen, so dass 14 Jahre ins Land gingen, bis am 28. Juni 1953 der Chemnitzer Horst Siegel das nunmehr „Rund um das Erzgebirge“ genannte Rennen als Erster einer neuen Ära gewinnen konnte. Der Wiedereinstieg war geglückt und bis 1960 gab es keine Unterbrechungen.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1954′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-sl6vy‘]
Zu erwähnen aus dieser Zeit sei die Galavorstellung von Gustav-Adolf Schur (er feierte 2006 seinen 75. Geburtstag) im Jahre1954, als der damals noch für „Aufbau Börde Magdeburg“ fahrende spätere Weltmeister einen überzeugenden Sieg landete. Obwohl er eine Minute zu spät am Start des als 1.DDR-Meisterschaftslauf gewerteten Rennens erschien, rollte er das Feld von hinten auf, lag nach 130 km allein in Front, ehe ihn ein übereifriger Zuschauer mit einem Eimer Wasser erfrischen wollte und ihn dabei zu Fall brachte. Nach erfolgter Reparatur holte er den inzwischen vorbei gefahrenen Berliner Detlef Zabel (der Vater von „Ete“) nicht nur wieder ein, sondern ließ ihn nach 170 km am Ziel noch um mehr als fünf Minuten zurück!
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1955′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-l6a3a‘]
Ein Jahr später dominierten drei „Wessis“. Emil Reinicke vor Horst Tüller und Wolfgang Grube lautete der Einlauf, bevor zwei Minuten später der eigentliche Favorit „Täve“ Schur – gebremst durch einen Reifenschaden – das Ziel erreichte. Die drei Erstplatzierten waren aus der damaligen Bundesrepublik in die DDR gewechselt, kehrten jedoch zwei Jahre später dorthin zurück. Während Reinicke und Tüller Profis wurden, verunglückte Grube später bei einer Trainingsfahrt tödlich.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1956′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-dkeiu‘]
Zu chaotischen Zuständen kam es beim Sieg von Lothar Meister II im Jahre 1956. Das Ziel befand sich im Auer Otto-Grotewohl-Stadion und wegen einer Fehlplanung beendeten die Rennfahrer gerade in der Zeit ihren Wettkampf, als ein Fußballspiel zwischen „Wismut Aue“ und „Aktivist Brieske“ zu Ende gegangen war. Die Folge war das wahllose Herumlaufen von vielen Hunderten Zuschauern auf der Rennstrecke, die einen fast irregulären Rennverlauf provozierten. Davon allerdings nicht betroffen blieb der Sieger, der zusammen mit seinem Teamgefährten Helmut Stolper einen beruhigenden Vorsprung von über 11 Minuten hatte.
[/av_timeline_item]
[/av_timeline]

[/av_cell_three_fifth][/av_layout_row][av_layout_row border=“ min_height_percent=’percent‘ min_height_pc=’25‘ min_height=’500px‘ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ mobile_breaking=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-2lhnji‘]

[av_cell_two_fifth vertical_align=’top‘ padding=’200px‘ padding_sync=’true‘ background=’bg_color‘ background_color=’#22689e‘ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/uploads/2021/05/1957-300×244.jpg‘ attachment=’2047′ attachment_size=’medium‘ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center left‘ background_repeat=’stretch‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ template_class=“ av_uid=’av-2fekyu‘ sc_version=’1.0′]

[/av_cell_two_fifth][av_cell_three_fifth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,80px,80px,80px‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-27fhbi‘]

[av_heading heading=’Die 60er – 70er Jahre‘ tag=’h2′ link=“ link_target=“ style=’blockquote modern-quote‘ size=’34‘ subheading_active=’subheading_below‘ subheading_size=’15‘ margin=“ padding=’20‘ color=“ custom_font=’#ffffff‘ custom_class=“ id=“ admin_preview_bg=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-3wid1i‘]
Das AUS von „Rund um das Erzgebirge“
[/av_heading]

[av_timeline orientation=’horizontal‘ placement_v=’alternate‘ placement_h=’top‘ slides_num=’1′ content_appearence=“ custom_date_size=‘,‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ custom_content_size=’16‘ contentbox_bg_color=’custom‘ custom_contentbox_bg_color=’#ffffff‘ font_color=“ custom_date=“ custom_title=“ custom_content=“ icon_color=’custom‘ icon_custom_bg=’#80c7ef‘ icon_custom_font=“ icon_custom_border=’#ffffff‘ animation=’deactivated‘ alb_description=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k7nb7t3u‘ admin_preview_bg=“]
[av_timeline_item date=’1961′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’ue82c‘ font=’entypo-fontello‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-7so4m‘]
1961 waren alle Vorbereitungen getroffen, um am 13. August das Rennen planmäßig durchzuführen, doch am 25. Juli kam auf höchste Anweisung das Aus. Bis 1981 gelang es den Karl-Marx-Städter Funktionären aus unterschiedlichen Gründen nicht, das Rennen weiterhin im Terminkalender zu etablieren und es geriet leider fast in Vergessenheit. Aufgrund neuer trainingsmethodischer Erkenntnisse, die die Notwendigkeit hervorhoben, schwere Wettkämpfe zur Verbesserung der Kraftfähigkeiten am Berg zu bestreiten, erschloss man das Rennen neu für den DDR-Radsport.
[/av_timeline_item]
[/av_timeline]

[/av_cell_three_fifth][/av_layout_row][av_layout_row border=“ min_height_percent=’percent‘ min_height_pc=’25‘ min_height=’500px‘ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ mobile_breaking=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-2lhnji‘]
[av_cell_two_fifth vertical_align=’top‘ padding=’200px‘ padding_sync=’true‘ background=’bg_color‘ background_color=’#22689e‘ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/uploads/2020/04/80er-ampler.jpg‘ attachment=’1821′ attachment_size=’full‘ background_attachment=’scroll‘ background_position=’bottom right‘ background_repeat=’stretch‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-2fekyu‘]

[/av_cell_two_fifth][av_cell_three_fifth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,80px,80px,80px‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-27fhbi‘]

[av_heading heading=’Die 80er Jahre‘ tag=’h2′ link=“ link_target=“ style=’blockquote modern-quote‘ size=’34‘ subheading_active=’subheading_below‘ subheading_size=’15‘ margin=“ padding=’20‘ color=“ custom_font=’#ffffff‘ custom_class=“ id=“ admin_preview_bg=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-7g3yu‘]
Die Wiedergeburt des Rennen
[/av_heading]

[av_timeline orientation=’horizontal‘ placement_v=’alternate‘ placement_h=’top‘ slides_num=’1′ content_appearence=“ custom_date_size=‘,‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ custom_content_size=’16‘ contentbox_bg_color=’custom‘ custom_contentbox_bg_color=’#ffffff‘ font_color=“ custom_date=“ custom_title=“ custom_content=“ icon_color=’custom‘ icon_custom_bg=’#80c7ef‘ icon_custom_font=“ icon_custom_border=’#ffffff‘ animation=’deactivated‘ alb_description=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k7nb7t3u‘ admin_preview_bg=“]
[av_timeline_item date=’1982 -1986′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf114′ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-3r1n92′]
1982 siegte der Geraer Thomas Barth und 1983, ´85 und ´86 dominierte Wolfgang Lötzsch aus Karl-Marx-Stadt.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1988′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-3l0jny‘]
1988 krönte Lutz Lötzsch vom SC Karl-Marx-Stadt seine langjährige erfolgreiche Karriere mit dem 1. Platz bei seinem letzten Wettkampf, der Erzgebirgsrundfahrt. Er gewann vor Andreas Lux aus Leipzig und Andreas Wartenberg aus Gera.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1988′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-3ev7au‘]
1988 krönte Lutz Lötzsch vom SC Karl-Marx-Stadt seine langjährige erfolgreiche Karriere mit dem 1. Platz bei seinem letzten Wettkampf, der Erzgebirgsrundfahrt. Er gewann vor Andreas Lux aus Leipzig und Andreas Wartenberg aus Gera.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’1989′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-376vrq‘]
Sieger vor der politischen Wende wurde 1989 (50 Jahre nach dem bereits geschilderten Erfolg seines Großvaters Werner Schiffner im C-Rennen) Enkel Dirk, der vor Bert Dietz und Thilo Fuhrmann das Ziel passierte.
[/av_timeline_item]
[/av_timeline]

[/av_cell_three_fifth]
[/av_layout_row]

[av_layout_row border=“ min_height_percent=’percent‘ min_height_pc=’25‘ min_height=’500px‘ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ mobile_breaking=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-2lhnji‘]
[av_cell_two_fifth vertical_align=’top‘ padding=’200px‘ padding_sync=’true‘ background=’bg_color‘ background_color=’#22689e‘ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/uploads/2020/04/90er-historie.jpg‘ attachment=’1823′ attachment_size=’full‘ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center left‘ background_repeat=’stretch‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-2fekyu‘]

[/av_cell_two_fifth][av_cell_three_fifth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,80px,80px,80px‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-27fhbi‘]

[av_heading heading=’Die 90er Jahre‘ tag=’h2′ link=“ link_target=“ style=’blockquote modern-quote‘ size=’34‘ subheading_active=’subheading_below‘ subheading_size=’15‘ margin=“ padding=’20‘ color=“ custom_font=’#ffffff‘ custom_class=“ id=“ admin_preview_bg=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-swuu‘]
Durch die Neuordnung des Radsports in Sachsen fand bis 1993 keine Erzgebirgsrundfahrt statt.
[/av_heading]

[av_timeline orientation=’horizontal‘ placement_v=’alternate‘ placement_h=’top‘ slides_num=’1′ content_appearence=“ custom_date_size=‘,‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ custom_content_size=’16‘ contentbox_bg_color=’custom‘ custom_contentbox_bg_color=’#ffffff‘ font_color=“ custom_date=“ custom_title=“ custom_content=“ icon_color=’custom‘ icon_custom_bg=’#80c7ef‘ icon_custom_font=“ icon_custom_border=’#ffffff‘ animation=’deactivated‘ alb_description=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k7nb7t3u‘ admin_preview_bg=“]
[av_timeline_item date=’1994-1999′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf114′ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-an2uu‘]
Nicht zuletzt durch das Engagement des Einsiedler Brauhauses und der Getränke Zukunft Vermarktung GmbH für Einsiedler, die seit 1994 als Hauptsponsoren fungieren und mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern alljährlich den Organisatoren des Rennens tatkräftig zur Seite stehen, gelang seitdem die ununterbrochene Durchführung dieses hochkarätigen Wettkampfes.

Die Gewinner der letzten Jahre gehörten und gehören ausnahmslos zur deutschen Spitze im Straßenradsport, von Ralf Koldewitz über Timo Scholz, Dirk und Martin Müller, Jürgen Werner, Thomas Heidrich , Fabian Wegmann, Eric Baumann, Sven Krauß, Linus Gerdemann und Carlo Westphal. Zahlreiche Sieger und Platzierte haben unterdessen den Weg in verschiedene Profisportgruppen gefunden, so u.a. Wegmann, Fothen, Kopp und Krauß zu „Gerolsteiner“, Baumann, Burghardt, Gerdemann und Ziegler zu  „T-Mobile“, Leben, Sieberg, Retschke und Westphal zu „Wiesenhof-Akud“, Friedemann zu „Lamonta“  und Musiol, Keller und Kux zu „MILRAM“.
[/av_timeline_item]
[/av_timeline]

[/av_cell_three_fifth]
[/av_layout_row]

[av_layout_row border=“ min_height_percent=’percent‘ min_height_pc=’25‘ min_height=’500px‘ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ mobile_breaking=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-2lhnji‘]
[av_cell_two_fifth vertical_align=’top‘ padding=’200px‘ padding_sync=’true‘ background=’bg_color‘ background_color=’#22689e‘ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/uploads/2020/03/2000-2010-erzgebirgsrundfahrt.jpg‘ attachment=’1712′ attachment_size=’full‘ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center left‘ background_repeat=’stretch‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-2fekyu‘]

[/av_cell_two_fifth][av_cell_three_fifth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,80px,80px,80px‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-27fhbi‘]

[av_heading heading=’2000- 2010′ tag=’h2′ link=“ link_target=“ style=’blockquote modern-quote‘ size=’34‘ subheading_active=’subheading_below‘ subheading_size=’15‘ margin=“ padding=’20‘ color=“ custom_font=’#ffffff‘ custom_class=“ id=“ admin_preview_bg=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-xr8m‘]
Seit 2004 besitzt die Erzgebirgsrundfahrt den Status eines Radklassikers.
[/av_heading]

[av_timeline orientation=’horizontal‘ placement_v=’alternate‘ placement_h=’top‘ slides_num=’1′ content_appearence=“ custom_date_size=‘,‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ custom_content_size=’16‘ contentbox_bg_color=’custom‘ custom_contentbox_bg_color=’#ffffff‘ font_color=“ custom_date=“ custom_title=“ custom_content=“ icon_color=’custom‘ icon_custom_bg=’#80c7ef‘ icon_custom_font=“ icon_custom_border=’#ffffff‘ animation=’deactivated‘ alb_description=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k7nb7t3u‘ admin_preview_bg=“]
[av_timeline_item date=’2004′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf114′ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2wrkyu‘]
Die 25. Erzgebirgsrundfahrt im Jahre 2004 wurde zugleich als Deutsche Straßenmeisterschaft der U 23 – Fahrer ausgetragen. Statt, wie sonst gewohnt, eine große Schleife durch das Erzgebirge zu fahren, wurde ein 12,6 Kilometer langer Rundkurs präpariert, der dreizehnmal zu absolvieren war und im fast zwei Kilometer langen und bis zu 18% steilen Anstieg von Kemtau hinauf zum höchsten Streckenpunkt in Eibenberg den Scharfrichter des Rennens aufwies.

Der Chemnitzer Polizeisportverein um den stets bescheidenen „Chef“ Roland Kaiser hatte für den Meisterschaftskampf alles mustergültig vorbereitet, doch dann machte ein plötzlicher Kälteeinbruch den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Schneeregen, Hagel und Temperaturen nur wenig über dem Gefrierpunkt machten aus dieser Meisterschaft einen „Höllenritt“.

Von den 131 vor dem Einsiedler Brauhaus gestarteten Akteuren erreichten nach einem erbarmungslosen Ausscheidungsfahren nur 56 Starter mit teilweise großen Rückständen das Ziel; und dies trotz der vom Wettkampfausschuß festgelegten Verkürzung des Rennens um zwei Runden von 163 auf 138 Kilometer. Bereits in der ersten Runde formierten sich 30 Fahrer an der Spitze, darunter alle Favoriten. Nach einigen „Selektionsangriffen“ blieben in der fünften Runde noch 15 Fahrer übrig, die den Titelkampf unter sich ausmachen sollten.

Nach einer weiteren Tempoverschärfung kämpften schließlich noch sieben Fahrer an der Spitze. Die Konterattacke von Thomas Fothen und dem einheimischen Marcus Burghardt kam zu spät, um das Loch wieder schließen zu können. Im Finale versuchte zunächst Marcel Sieberg wegzukommen, doch Linus Gerdemann startete seinen entscheidenden Vorstoß an der letzten Steigung und fuhr ungefährdet dem Meistertitel entgegen. Zweiter wurde Sieberg vor dem starken jungen Fahrer Carlo Westphal aus Magdeburg. Hochachtung und Anerkennung für alle „richtigen“ Renner, die nach dieser Tortur im Ergebnis zu finden waren und die nicht die „Weiche“ gestellt hatten.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2005′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2pqa52′]
2005 wurde wiederum die „große Schleife“ quer durch das wunderschöne Erzgebirge in Angriff genommen. Bei herrlichem Frühsommerwetter konnte sich nach 172 km der erst 19 Jahre alte Nationalfahrer Carlo Westphal vom Team Sparkasse als Solist mit 49 Sekunden Vorsprung vor Stefan Schäfer (Team POT Cottbus) und Robert Bengsch (RG KED Bianchi Berlin) durchsetzen.

Westphal hatte sich an der letzten Bergwertung, dem 22% steilen Apothekerberg in Burkhardtsdorf, aus einer achtköpfigen Spitzengruppe gelöst und seinen Vorsprung bis ins Ziel ausgebaut.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2006′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2llpdi‘]
2006 trat der Bund Deutscher Radfahrer wiederum mit der Bitte an die zuverlässigen Chemnitzer Organisatoren heran, zum zweiten Male nach 2004 die Deutsche Straßenmeisterschaft für die U 23 – Fahrer auszurichten. Die 27. Erzgebirgsrundfahrt wurde auf derselben Runde wie 2004 ausgetragen und war neben der Meisterschaft zugleich auch ein Wertungsrennen für die Radbundesliga.

Nachdem ein wolkenbruchartiger Regen die Renner am Start begleitet hatte, gestaltete sich die Meisterschaft zu dem erwarteten kräftezehrenden „Ausscheidungsfahren“. Zu den aktivsten Fahrern an diesem Tag zählte von Beginn an der erst 19-jährige Dominik Roels vom Team Akud Arnolds Sicherheit. Aber auch Titelverteidiger Sebastian Schwager und Sebastian Frey drückten dem Rennen ihren Stempel auf. Roels konnte sich schließlich noch absetzen und erreichte vor Frey und Schwager als Solist das Ziel.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2007′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2fjyn2′]
2007 siegte, wiederum auf der „klassischen“ Runde, der dominierende Mann in der U 23-Bundesliga, Michael Franzl vom Team Mapei Heizomat. Vorjahressieger Dominik Roels von Akud Rose sicherte sich in einem packenden Finale Rang 2 vor Nico Graf vom Thüringer Energie-Team. Der Chemnitzer Christian Kux erreichte nach einer starken Alleinfahrt Rang 5 im Tagesklassement.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2008′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-2aoc3y‘]
Die 29.Austragung im Jahre 2008 war wiederum von hohem Kampfgeist der Aktiven geprägt.

Tagessieger wurde im Sprint einer 3er-Gruppe der Berliner KED-Bianchi-Fahrer Simon Geschke (der Sohn des ehemaligen Weltklassesprinters „Tutti“ Geschke) vor Mathias Belka vom LKT-Team Brandenburg und dem Mapei-Heizomat-Fahrer Jonas Schmeiser.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2009′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-24hj9y‘]
Die 30. Jubiläums-Tour 2009 gestaltete sich zu einem wahren Highlight im nationalen Rennsportkalender. Bei herrlichem Wetter war auch dieser Wettkampf durch hohen Einsatz und grandioses sportliches Können der Fahrer geprägt. Der Sieger hieß nach einer Alleinfahrt auf den letzten Kilometern John Degenkolb vom Thüringer Energie-Team, der seine Mitstreiter Sebastian Hans (Heizomat-Mapei Bayern) und Martin Gründer (LKT-Team Brandenburg) deutlich auf die Plätze verwies.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2010′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-p9om‘]
Die 31.Rundfahrt fand wiederum auf der traditionellen Strecke im herrlichen Erzgebirge statt. Bei frühlingshaften Temperaturen siegte in einem spannenden Finale Maximilian May vor John Degenkolb (dem späteren U 23-Vizeweltmeister 2011 / beide vom Thüringer Energie-Team) und Jacob Fiedler vom KED-Bianchi-Radteam Berlin. Erst 500 m vor dem Zielstrich wurde eine kleine Ausreißergruppe mit dem ehemaligen Chemnitzer Philipp Rechenbach gestellt.
[/av_timeline_item]
[/av_timeline]

[/av_cell_three_fifth]
[/av_layout_row]

[av_layout_row border=“ min_height_percent=’percent‘ min_height_pc=’25‘ min_height=’500px‘ color=’main_color‘ mobile=’av-flex-cells‘ mobile_breaking=“ id=“ custom_class=“ aria_label=“ av_element_hidden_in_editor=’0′ av_uid=’av-2lhnji‘]
[av_cell_two_fifth vertical_align=’top‘ padding=’200px‘ padding_sync=’true‘ background=’bg_color‘ background_color=’#22689e‘ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/uploads/2020/03/2010-2019-erzgebirgsrundfahrt.jpg‘ attachment=’1715′ attachment_size=’full‘ background_attachment=’scroll‘ background_position=’center left‘ background_repeat=’stretch‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-2fekyu‘]

[/av_cell_two_fifth][av_cell_three_fifth vertical_align=’middle‘ padding=’80px,80px,0px,80px‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ attachment=“ attachment_size=“ background_attachment=’scroll‘ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ mobile_display=“ custom_class=“ av_uid=’av-27fhbi‘]

[av_heading heading=’2010-2020′ tag=’h2′ style=’blockquote modern-quote‘ subheading_active=’subheading_below‘ size=’34‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ subheading_size=’15‘ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ color=“ custom_font=’#ffffff‘ margin=“ margin_sync=’true‘ padding=’20‘ link=“ link_target=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k8h320xi‘ admin_preview_bg=“][/av_heading]

[av_timeline orientation=’horizontal‘ placement_v=’alternate‘ placement_h=’top‘ slides_num=’1′ content_appearence=“ custom_date_size=‘,‘ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ custom_content_size=’16‘ contentbox_bg_color=’custom‘ custom_contentbox_bg_color=’#ffffff‘ font_color=“ custom_date=“ custom_title=“ custom_content=“ icon_color=’custom‘ icon_custom_bg=’#80c7ef‘ icon_custom_font=“ icon_custom_border=’#ffffff‘ animation=’deactivated‘ alb_description=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-k7nb7t3u‘ admin_preview_bg=“]
[av_timeline_item date=’2011′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf114′ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1taoym‘]
2011 kämpften sich die Aktiven bei der 32. Austragung wiederum bei bestem Wetter über die Höhenzüge unseres heimatlichen Mittelgebirges. Die Fahrer des LKT Team Brandenburg drückten dem Radrennen ihren Stempel auf und stellten mit Michel Koch und Nikias Arndt den Ersten und dritten der Tageswertung. Zweiter wurde Theo Reinhardt vom KED BIANCHI Team Berlin.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2012′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1llx86′]
Die 33.Rundfahrt am 13.Mai 2012 führte die Renner über 166 km auf dem altbewährten Traditionskurs durch das Erzgebirge. Wie bereits in den Vorjahren wurde von den U 23-Fahrern hervorragender Sport geboten.

Am Ende setzte sich Christopher Hatz vom Team Bergstraße als Solist mit 23 sec. Vorsprung vor einer 12-köpfigen Verfolgergruppe durch. Zweiter wurde Max Walsleben (Team Nutrixxion U 23) vor Alexander Krieger (Team Heizomat). Sehr gute Leistungen zeigten an diesem Tag die „Einheimischen“ Philipp Zwingenberger (20.) und Patrick Nagler (25.), die beide das Sportgymnasium in Chemnitz besuchen.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2013′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-1h71bi‘]
2013 wurde die 34.Austragung am 26.Mai gestartet. Schwierige Witterungsverhältnisse (Starkregen, Kälte, akute Hochwassergefahr in Sachsen) und die damit einhergehende Einsatzplanung der Polizei- und Rettungskräfte hätten fast zum Abbruch bzw. Nichtstart des Rennens geführt. Nur durch das besonnene Handeln der Verantwortlichen vor Ort konnte das Rennen pünktlich gestartet werden.

Leider wurde dieser Einsatz der vorwiegend ehrenamtlichen Kräfte nicht durch alle Fahrer „belohnt“. Von 94 gestarteten Rennfahrern erreichten lediglich 27 das Ziel, die den widrigen äußeren Bedingungen trotzten.

Nach 4:40:53 h kam es zu einem packenden Zielsprint, bei dem sich der Querfeldeinspezialist Yannik Mayer gegen Arne Egner durchsetzen konnte. Matthias Plarre vervollständigte das Podium. Die Mannschaftswertung gewann Team Stölting vor Team Bergstraße Jenatec und LKT-Team-Brandenburg. Ganze 4 Mannschaften kamen an diesem Tag überhaupt in die Wertung.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2014′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-16fqf2′]
Die 35.Jubiläumsaustragung stand im Zeichen einer Ausreißergruppe, die am Ende die Plätze unter sich ausmachte. Es siegte Marcel Fischer / Team Rothaus vor den beiden Sachsen Sven Forberger / Team Jenatec Thüringen und Felix Donath / KED-STEVENS Radteam Berlin. Die Tagesmannschaftswertung gewann KED-STEVENS Radteam Berlin vor MLP Team Bergstraße und Team Heizomat.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2015′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-12vspi‘]
Die 36.Auflage am 10.Mai 2015 sah mit Marcel Fischer von den Racing Students einen strahlenden Sieger, der seinen Vorjahreserfolg wiederholen konnte. Im Spurt einer 3er-Gruppe verwies er Jonas Koch (rad-net Rose Team) und Fabian Schormair (Team Heizomat) auf die nächsten Plätze.

Ein starkes Rennen fuhr der Chemnitzer Florian Kretschy, der einen beachtlichen 9.Platz belegte. Die Tagesmannschaftswertung gewannen die Racing Students vor Team Heizomat (mit Philipp Zwingenberger) und KED-STEVENS Rad Team Berlin (mit Florian Kretschy).
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2016′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-z1npq‘]
Am 22.Mai 2016 kam die 37. Erzgebirgs-RF zur Austragung. 17 Bundesliga-Mannschaften mit allen Favoriten ging auf die schwere Strecke. Es bildete sich bald eine achtköpfige Spitzengruppe mit den Fahrern Freienstein und Tschernoster. Durch die Initiative der beiden genannten Fahrer dezimierte sich diese Gruppe zunächst auf sechs und etwa 40 km vor dem Ziel auf vier, von denen Laurin Winter (Heizomat) und Jonas Tenbruck (Racing Stuents) aber auch bald nicht mehr folgen konnten.

Das verbliebene Duo konnte den Vorsprung von rund zweieinhalb Minuten herausfahren. Am letzten Anstieg in Burkhardtsdorf, rund 15 km vor dem Ziel attackierte dann Freienstein und zog unwiderstehlich davon. Tschernoster blieb auf Sichtweite, schaffte aber den Anschluss nicht mehr. So siegte in Chemnitz/Einsiedel Raphael Freienstein (Kuota-Lotto) vor Jan Tschernoster (rad-net ROSE Team). Der Vorjahrssieger Marcel Fischer (Racing Students) setzte sich in einem furiosen Endkampf noch von der Verfolgergruppe ab und wurde Dritter. Somit behauptete Fischer seine Spitzenposition in der Gesamtwertung.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2017′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-p72a6′]
Am 14.Mai 2017 wurde die 38.Erzgebirgsrundfahrt in bewährter Weise durchgeführt. Fahrer aus 23 Bundesligateams und einige Einzelstarter nahmen die 165 schweren Kilometer in Angriff. Sonne und Regen wechselten sich ab und obwohl immer wieder Vorstöße und Attacken gefahren wurden, kam es am Ende zum Sprint einer 35 Fahrer umfassenden Spitzengruppe, in der auch der einheimische Florian Kretschy aus Venusberg vertreten war (Platz 22).

Den Sieg errang Raphael Freienstein (Lotto-Kern-Haus), der sich in einer Millimeter-Entscheidung gegen Roger Kluge (Weltmeister im Madison 2018) durchsetzen konnte. Auf Rang 3 fuhr mit Marcel Fischer (Racing Students) ebenfalls ein bekannter Fahrer. Somit waren Platz 1 und 3 mit denselben Fahrern besetzt, die auch schon 2016 diese Podiumplätze erkämpft hatten.

Die Tagesmannschaftswertung der 38.Austragung gewann Lotto-Kern-Haus vor Herrmann Radteam und Team Heizomat.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2018′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-kz906′]
Fast genau 1 Jahr später am 13.Mai 2018 wird es zur 39.Auflage der Rundfahrt kommen. Gemeldet sind 21 Bundesliga-Teams und viele Einzelstarter. Durch zahlreiche Baumaßnahmen auf der gesamten traditionellen Runde durch das Erzgebirge waren die Organisatoren gezwungen, auf die bekannte „Eibenberger Runde“ auszuweichen, die 2004 und 2006 zur DM U 23 gefahren wurde. Start und Ziel ist wieder am Einsiedler Brauhaus.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2019′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf11d‘ font=’flaticon‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-aknny‘]
Die Erzgebirgsrundfahrt feierte die 40. Ausgabe! Unter der Schirmherrschaft der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig starteten insgesamt 137 Rennfahrer aus 18 Teams.

Erstmals wurde auf einem Rundkurs von 42,8 km Länge gefahren. Dabei waren vier Runden mit drei Sprint- und vier Bergwertungen sowie reichlich Höhenmetern zu bewältigen – insgesamt 171,2 anspruchsvolle Kilometer!

Die 40. Erzgebirgsrundfahrt war wieder Bestandteil der Wettkampfserie Bundesliga/Männer. Günter Schabel, Vizepräsident Leistungsradsport des BDR, lobte die wie immer ausgezeichnete Vorbereitung. Auch die neue Streckenführung kam sehr gut an.

Siegerehrung Tageseinzelwertung

  • Platz 1:  John Mandrysch (P&S)
  • Platz 2:  Dominik Röber (P&S)
  • Platz 3:  Jonas Rutsch (Lotto Kernhaus)

Als bestes Team wurde die Mannschaft P&S Metalltechnik ausgezeichnet.
[/av_timeline_item]
[av_timeline_item date=’2020′ title=“ icon_image=’icon‘ number_arrow=“ icon=’uf10d‘ font=’medical‘ image=’https://www.erzgebirgsrundfahrt.de/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-template-builder/images/placeholder.jpg‘ attachment=“ attachment_size=“ milestone_valign=’baseline‘ milestone_color=“ custom_milestone_color=“ link=“ linktarget=“ linkelement=’all‘ av_uid=’av-bgwxi‘]
Die eigentliche 41. Erzgebirgsrundfahrt 2020 ist dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Das Bundesliga Radrennen durch das Erzgebirge findet am 10. Mai 2020 nicht statt.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen beim Coronavirus und der durch den Erlass der Bundes und Landesregierung erteilten Auflagen, keine Großveranstaltung mehr zuzulassen, haben wir und entschieden das Radrennen abzusagen.
[/av_timeline_item]
[/av_timeline]

[/av_cell_three_fifth]
[/av_layout_row]

since 1939

Von den frühen 50ern bis heute

Als Vorbild des heutigen Radklassikers diente dabei die ehemalige Erzgebirgsfahrt, die am 14.Mai 1939 als zweiter Lauf zum so genannten Industrie-Leistungspreis des Reichssportführers auf der 246 km langen Runde von Chemnitz über Zwickau, Karlsbad, Oberwiesenthal, Annaberg, Augustusburg und Zschopau zurück nach Chemnitz geführt hatte.

1953 griffen die Chemnitzer Organisatoren die Idee auf, das bergige Profil des Erzgebirges für die Durchführung eines Straßenrennens zu nutzen, welches zu den schwersten der damaligen Zeit zählte.

1953
Die 50er Jahre

„Noch nie zuvor wurden die deutschen Berufsfahrer vor eine so schwierige Aufgabe gestellt, die noch dadurch erschwert wurde, dass es während des größten Teils des Rennens in Strömen regnete“, berichtete die Deutsche Radfahr-Zeitung. Obwohl er die letzten 40 km mit einem gebrochenen Pedalhaken fahren musste, passierte der Hannoveraner Karl Heide allein das Ziel in 7:15:05 h vor einer vierköpfigen Verfolgergruppe, die 53 sec. hinter dem Sieger einkam und von Paul Langhoff (Bielefeld) angeführt wurde. Als Dritter konnte sich mit Herbert Gerber ein Chemnitzer platzieren.


In der gleichzeitig gestarteten Amateur-Klasse siegte der Schweinfurter Fritz Schellhorn vor Herbert Hackebeil (Chemnitz) und Ludwig Seufert (Schweinfurt). In der C-Klasse gab es eine Sensation, als der Leipziger Werner Schiffner – später der wohl bedeutendste Straßenradsporttrainer der DDR – mit über 13 Minuten Vorsprung vor den nächstplatzierten Erich Kahle (Planitz) und Hermann Kunze (Hartmannsdorf) das Ziel erreichte.


Der von Hitlerdeutschland angezettelte II. Weltkrieg verhinderte weitere Austragungen, so dass 14 Jahre ins Land gingen, bis am 28. Juni 1953 der Chemnitzer Horst Siegel das nunmehr „Rund um das Erzgebirge“ genannte Rennen als Erster einer neuen Ära gewinnen konnte. Der Wiedereinstieg war geglückt und bis 1960 gab es keine Unterbrechungen.

1954
1954
Zu erwähnen aus dieser Zeit sei die Galavorstellung von Gustav-Adolf Schur (er feierte 2006 seinen 75. Geburtstag) im Jahre 1954, als der damals noch für „Aufbau Börde Magdeburg“ fahrende spätere Weltmeister einen überzeugenden Sieg landete. Obwohl er eine Minute zu spät am Start des als 1. DDR-Meisterschaftslauf gewerteten Rennens erschien, rollte er das Feld von hinten auf, lag nach 130 km allein in Front, ehe ihn ein übereifriger Zuschauer mit einem Eimer Wasser erfrischen wollte und ihn dabei zu Fall brachte. Nach erfolgter Reparatur holte er den inzwischen vorbei gefahrenen Berliner Detlef Zabel (der Vater von „Ete“) nicht nur wieder ein, sondern ließ ihn nach 170 km am Ziel noch um mehr als fünf Minuten zurück!
1955
1955
Ein Jahr später dominierten drei „Wessis“. Emil Reinicke vor Horst Tüller und Wolfgang Grube lautete der Einlauf, bevor zwei Minuten später der eigentliche Favorit „Täve“ Schur – gebremst durch einen Reifenschaden – das Ziel erreichte. Die drei Erstplatzierten waren aus der damaligen Bundesrepublik in die DDR gewechselt, kehrten jedoch zwei Jahre später dorthin zurück. Während Reinicke und Tüller Profis wurden, verunglückte Grube später bei einer Trainingsfahrt tödlich.
1956
1956
Zu chaotischen Zuständen kam es beim Sieg von Lothar Meister II im Jahre 1956. Das Ziel befand sich im Auer Otto-Grotewohl-Stadion und wegen einer Fehlplanung beendeten die Rennfahrer gerade in der Zeit ihren Wettkampf, als ein Fußballspiel zwischen „Wismut Aue“ und „Aktivist Brieske“ zu Ende gegangen war. Die Folge war das wahllose Herumlaufen von vielen Hunderten Zuschauern auf der Rennstrecke, die einen fast irregulären Rennverlauf provozierten. Davon allerdings nicht betroffen blieb der Sieger, der zusammen mit seinem Teamgefährten Helmut Stolper einen beruhigenden Vorsprung von über 11 Minuten hatte.
1961
Die 60er – 70er Jahre
Das AUS von „Rund um das Erzgebirge“

1961 waren alle Vorbereitungen getroffen, um am 13. August das Rennen planmäßig durchzuführen, doch am 25. Juli kam auf höchste Anweisung das Aus. Bis 1981 gelang es den Karl-Marx-Städter Funktionären aus unterschiedlichen Gründen nicht, das Rennen weiterhin im Terminkalender zu etablieren und es geriet leider fast in Vergessenheit. Aufgrund neuer trainingsmethodischer Erkenntnisse, die die Notwendigkeit hervorhoben, schwere Wettkämpfe zur Verbesserung der Kraftfähigkeiten am Berg zu bestreiten, erschloss man das Rennen neu für den DDR-Radsport.
1982
Die 80er Jahre
Die Wiedergeburt des Rennens
1982-1986
1982 siegte der Geraer Thomas Barth und 1983, ´85 und ´86 dominierte Wolfgang Lötzsch aus Karl-Marx-Stadt.
1988
1988
1988 krönte Lutz Lötzsch vom SC Karl-Marx-Stadt seine langjährige erfolgreiche Karriere mit dem 1. Platz bei seinem letzten Wettkampf, der Erzgebirgsrundfahrt. Er gewann vor Andreas Lux aus Leipzig und Andreas Wartenberg aus Gera.
1989
1989
Sieger vor der politischen Wende wurde 1989 (50 Jahre nach dem bereits geschilderten Erfolg seines Großvaters Werner Schiffner im C-Rennen) Enkel Dirk, der vor Bert Dietz und Thilo Fuhrmann das Ziel passierte.
1993
Die 90er Jahre
Durch die Neuordnung des Radsports in Sachsen fand bis 1993 keine Erzgebirgsrundfahrt statt.
1994
1994-1999
Nicht zuletzt durch das Engagement des Einsiedler Brauhauses und der Getränke Zukunft Vermarktung GmbH für Einsiedler, die seit 1994 als Hauptsponsoren fungieren und mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern alljährlich den Organisatoren des Rennens tatkräftig zur Seite stehen, gelang seitdem die ununterbrochene Durchführung dieses hochkarätigen Wettkampfes.

Die Gewinner der letzten Jahre gehörten und gehören ausnahmslos zur deutschen Spitze im Straßenradsport, von Ralf Koldewitz über Timo Scholz, Dirk und Martin Müller, Jürgen Werner, Thomas Heidrich , Fabian Wegmann, Eric Baumann, Sven Krauß, Linus Gerdemann und Carlo Westphal. Zahlreiche Sieger und Platzierte haben unterdessen den Weg in verschiedene Profisportgruppen gefunden, so u.a. Wegmann, Fothen, Kopp und Krauß zu „Gerolsteiner“, Baumann, Burghardt, Gerdemann und Ziegler zu „T-Mobile“, Leben, Sieberg, Retschke und Westphal zu „Wiesenhof-Akud“, Friedemann zu „Lamonta“ und Musiol, Keller und Kux zu „MILRAM“.
2003
2000-2010
Seit 2004 besitzt die Erzgebirgsrundfahrt den Status eines Radklassikers.

2004
2004
Die 25. Erzgebirgsrundfahrt im Jahre 2004 wurde zugleich als Deutsche Straßenmeisterschaft der U 23 – Fahrer ausgetragen. Statt, wie sonst gewohnt, eine große Schleife durch das Erzgebirge zu fahren, wurde ein 12,6 Kilometer langer Rundkurs präpariert, der dreizehnmal zu absolvieren war und im fast zwei Kilometer langen und bis zu 18% steilen Anstieg von Kemtau hinauf zum höchsten Streckenpunkt in Eibenberg den Scharfrichter des Rennens aufwies.

Der Chemnitzer Polizeisportverein um den stets bescheidenen „Chef“ Roland Kaiser hatte für den Meisterschaftskampf alles mustergültig vorbereitet, doch dann machte ein plötzlicher Kälteeinbruch den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Schneeregen, Hagel und Temperaturen nur wenig über dem Gefrierpunkt machten aus dieser Meisterschaft einen „Höllenritt“.

Von den 131 vor dem Einsiedler Brauhaus gestarteten Akteuren erreichten nach einem erbarmungslosen Ausscheidungsfahren nur 56 Starter mit teilweise großen Rückständen das Ziel; und dies trotz der vom Wettkampfausschuß festgelegten Verkürzung des Rennens um zwei Runden von 163 auf 138 Kilometer. Bereits in der ersten Runde formierten sich 30 Fahrer an der Spitze, darunter alle Favoriten. Nach einigen „Selektionsangriffen“ blieben in der fünften Runde noch 15 Fahrer übrig, die den Titelkampf unter sich ausmachen sollten.

Nach einer weiteren Tempoverschärfung kämpften schließlich noch sieben Fahrer an der Spitze. Die Konterattacke von Thomas Fothen und dem einheimischen Marcus Burghardt kam zu spät, um das Loch wieder schließen zu können. Im Finale versuchte zunächst Marcel Sieberg wegzukommen, doch Linus Gerdemann startete seinen entscheidenden Vorstoß an der letzten Steigung und fuhr ungefährdet dem Meistertitel entgegen. Zweiter wurde Sieberg vor dem starken jungen Fahrer Carlo Westphal aus Magdeburg. Hochachtung und Anerkennung für alle „richtigen“ Renner, die nach dieser Tortur im Ergebnis zu finden waren und die nicht die „Weiche“ gestellt hatten.
2005
2005
2005 wurde wiederum die „große Schleife“ quer durch das wunderschöne Erzgebirge in Angriff genommen. Bei herrlichem Frühsommerwetter konnte sich nach 172 km der erst 19 Jahre alte Nationalfahrer Carlo Westphal vom Team Sparkasse als Solist mit 49 Sekunden Vorsprung vor Stefan Schäfer (Team POT Cottbus) und Robert Bengsch (RG KED Bianchi Berlin) durchsetzen.

Westphal hatte sich an der letzten Bergwertung, dem 22% steilen Apothekerberg in Burkhardtsdorf, aus einer achtköpfigen Spitzengruppe gelöst und seinen Vorsprung bis ins Ziel ausgebaut.
2006
2006
2006 trat der Bund Deutscher Radfahrer wiederum mit der Bitte an die zuverlässigen Chemnitzer Organisatoren heran, zum zweiten Male nach 2004 die Deutsche Straßenmeisterschaft für die U 23 – Fahrer auszurichten. Die 27. Erzgebirgsrundfahrt wurde auf derselben Runde wie 2004 ausgetragen und war neben der Meisterschaft zugleich auch ein Wertungsrennen für die Radbundesliga.

Nachdem ein wolkenbruchartiger Regen die Renner am Start begleitet hatte, gestaltete sich die Meisterschaft zu dem erwarteten kräftezehrenden „Ausscheidungsfahren“. Zu den aktivsten Fahrern an diesem Tag zählte von Beginn an der erst 19-jährige Dominik Roels vom Team Akud Arnolds Sicherheit. Aber auch Titelverteidiger Sebastian Schwager und Sebastian Frey drückten dem Rennen ihren Stempel auf. Roels konnte sich schließlich noch absetzen und erreichte vor Frey und Schwager als Solist das Ziel.
2007
2007
2007 siegte, wiederum auf der „klassischen“ Runde, der dominierende Mann in der U 23-Bundesliga, Michael Franzl vom Team Mapei Heizomat. Vorjahressieger Dominik Roels von Akud Rose sicherte sich in einem packenden Finale Rang 2 vor Nico Graf vom Thüringer Energie-Team. Der Chemnitzer Christian Kux erreichte nach einer starken Alleinfahrt Rang 5 im Tagesklassement.
2008
2008
Die 29.Austragung im Jahre 2008 war wiederum von hohem Kampfgeist der Aktiven geprägt.

Tagessieger wurde im Sprint einer 3er-Gruppe der Berliner KED-Bianchi-Fahrer Simon Geschke (der Sohn des ehemaligen Weltklassesprinters „Tutti“ Geschke) vor Mathias Belka vom LKT-Team Brandenburg und dem Mapei-Heizomat-Fahrer Jonas Schmeiser.
2009
2009
Die 30. Jubiläums-Tour 2009 gestaltete sich zu einem wahren Highlight im nationalen Rennsportkalender. Bei herrlichem Wetter war auch dieser Wettkampf durch hohen Einsatz und grandioses sportliches Können der Fahrer geprägt. Der Sieger hieß nach einer Alleinfahrt auf den letzten Kilometern John Degenkolb vom Thüringer Energie-Team, der seine Mitstreiter Sebastian Hans (Heizomat-Mapei Bayern) und Martin Gründer (LKT-Team Brandenburg) deutlich auf die Plätze verwies.
2010
2010-2020
2010
Die 31.Rundfahrt fand wiederum auf der traditionellen Strecke im herrlichen Erzgebirge statt. Bei frühlingshaften Temperaturen siegte in einem spannenden Finale Maximilian May vor John Degenkolb (dem späteren U 23-Vizeweltmeister 2011 / beide vom Thüringer Energie-Team) und Jacob Fiedler vom KED-Bianchi-Radteam Berlin. Erst 500 m vor dem Zielstrich wurde eine kleine Ausreißergruppe mit dem ehemaligen Chemnitzer Philipp Rechenbach gestellt.
2011
2011
2011 kämpften sich die Aktiven bei der 32. Austragung wiederum bei bestem Wetter über die Höhenzüge unseres heimatlichen Mittelgebirges. Die Fahrer des LKT Team Brandenburg drückten dem Radrennen ihren Stempel auf und stellten mit Michel Koch und Nikias Arndt den Ersten und dritten der Tageswertung. Zweiter wurde Theo Reinhardt vom KED BIANCHI Team Berlin.
2012
2012
Die 33.Rundfahrt am 13.Mai 2012 führte die Renner über 166 km auf dem altbewährten Traditionskurs durch das Erzgebirge. Wie bereits in den Vorjahren wurde von den U 23-Fahrern hervorragender Sport geboten.

Am Ende setzte sich Christopher Hatz vom Team Bergstraße als Solist mit 23 sec. Vorsprung vor einer 12-köpfigen Verfolgergruppe durch. Zweiter wurde Max Walsleben (Team Nutrixxion U 23) vor Alexander Krieger (Team Heizomat). Sehr gute Leistungen zeigten an diesem Tag die „Einheimischen“ Philipp Zwingenberger (20.) und Patrick Nagler (25.), die beide das Sportgymnasium in Chemnitz besuchen.
2013
2013
2013 wurde die 34.Austragung am 26.Mai gestartet. Schwierige Witterungsverhältnisse (Starkregen, Kälte, akute Hochwassergefahr in Sachsen) und die damit einhergehende Einsatzplanung der Polizei- und Rettungskräfte hätten fast zum Abbruch bzw. Nichtstart des Rennens geführt. Nur durch das besonnene Handeln der Verantwortlichen vor Ort konnte das Rennen pünktlich gestartet werden.

Leider wurde dieser Einsatz der vorwiegend ehrenamtlichen Kräfte nicht durch alle Fahrer „belohnt“. Von 94 gestarteten Rennfahrern erreichten lediglich 27 das Ziel, die den widrigen äußeren Bedingungen trotzten.

Nach 4:40:53 h kam es zu einem packenden Zielsprint, bei dem sich der Querfeldeinspezialist Yannik Mayer gegen Arne Egner durchsetzen konnte. Matthias Plarre vervollständigte das Podium. Die Mannschaftswertung gewann Team Stölting vor Team Bergstraße Jenatec und LKT-Team-Brandenburg. Ganze 4 Mannschaften kamen an diesem Tag überhaupt in die Wertung.
2014
2014
Die 35.Jubiläumsaustragung stand im Zeichen einer Ausreißergruppe, die am Ende die Plätze unter sich ausmachte. Es siegte Marcel Fischer / Team Rothaus vor den beiden Sachsen Sven Forberger / Team Jenatec Thüringen und Felix Donath / KED-STEVENS Radteam Berlin. Die Tagesmannschaftswertung gewann KED-STEVENS Radteam Berlin vor MLP Team Bergstraße und Team Heizomat.
2015
2015
Die 36.Auflage am 10.Mai 2015 sah mit Marcel Fischer von den Racing Students einen strahlenden Sieger, der seinen Vorjahreserfolg wiederholen konnte. Im Spurt einer 3er-Gruppe verwies er Jonas Koch (rad-net Rose Team) und Fabian Schormair (Team Heizomat) auf die nächsten Plätze.

Ein starkes Rennen fuhr der Chemnitzer Florian Kretschy, der einen beachtlichen 9.Platz belegte. Die Tagesmannschaftswertung gewannen die Racing Students vor Team Heizomat (mit Philipp Zwingenberger) und KED-STEVENS Rad Team Berlin (mit Florian Kretschy).
2016
2016
Am 22.Mai 2016 kam die 37. Erzgebirgs-RF zur Austragung. 17 Bundesliga-Mannschaften mit allen Favoriten ging auf die schwere Strecke. Es bildete sich bald eine achtköpfige Spitzengruppe mit den Fahrern Freienstein und Tschernoster. Durch die Initiative der beiden genannten Fahrer dezimierte sich diese Gruppe zunächst auf sechs und etwa 40 km vor dem Ziel auf vier, von denen Laurin Winter (Heizomat) und Jonas Tenbruck (Racing Stuents) aber auch bald nicht mehr folgen konnten.

Das verbliebene Duo konnte den Vorsprung von rund zweieinhalb Minuten herausfahren. Am letzten Anstieg in Burkhardtsdorf, rund 15 km vor dem Ziel attackierte dann Freienstein und zog unwiderstehlich davon. Tschernoster blieb auf Sichtweite, schaffte aber den Anschluss nicht mehr. So siegte in Chemnitz/Einsiedel Raphael Freienstein (Kuota-Lotto) vor Jan Tschernoster (rad-net ROSE Team). Der Vorjahrssieger Marcel Fischer (Racing Students) setzte sich in einem furiosen Endkampf noch von der Verfolgergruppe ab und wurde Dritter. Somit behauptete Fischer seine Spitzenposition in der Gesamtwertung.
2017
2017
Am 14.Mai 2017 wurde die 38.Erzgebirgsrundfahrt in bewährter Weise durchgeführt. Fahrer aus 23 Bundesligateams und einige Einzelstarter nahmen die 165 schweren Kilometer in Angriff. Sonne und Regen wechselten sich ab und obwohl immer wieder Vorstöße und Attacken gefahren wurden, kam es am Ende zum Sprint einer 35 Fahrer umfassenden Spitzengruppe, in der auch der einheimische Florian Kretschy aus Venusberg vertreten war (Platz 22).

Den Sieg errang Raphael Freienstein (Lotto-Kern-Haus), der sich in einer Millimeter-Entscheidung gegen Roger Kluge (Weltmeister im Madison 2018) durchsetzen konnte. Auf Rang 3 fuhr mit Marcel Fischer (Racing Students) ebenfalls ein bekannter Fahrer. Somit waren Platz 1 und 3 mit denselben Fahrern besetzt, die auch schon 2016 diese Podiumplätze erkämpft hatten.

Die Tagesmannschaftswertung der 38.Austragung gewann Lotto-Kern-Haus vor Herrmann Radteam und Team Heizomat.
2018
2018
Fast genau 1 Jahr später am 13.Mai 2018 wird es zur 39.Auflage der Rundfahrt kommen. Gemeldet sind 21 Bundesliga-Teams und viele Einzelstarter. Durch zahlreiche Baumaßnahmen auf der gesamten traditionellen Runde durch das Erzgebirge waren die Organisatoren gezwungen, auf die bekannte „Eibenberger Runde“ auszuweichen, die 2004 und 2006 zur DM U 23 gefahren wurde. Start und Ziel ist wieder am Einsiedler Brauhaus.
2019
2019
Die Erzgebirgsrundfahrt feierte die 40. Ausgabe! Unter der Schirmherrschaft der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig starteten insgesamt 137 Rennfahrer aus 18 Teams.

Erstmals wurde auf einem Rundkurs von 42,8 km Länge gefahren. Dabei waren vier Runden mit drei Sprint- und vier Bergwertungen sowie reichlich Höhenmetern zu bewältigen – insgesamt 171,2 anspruchsvolle Kilometer!

Die 40. Erzgebirgsrundfahrt war wieder Bestandteil der Wettkampfserie Bundesliga/Männer. Günter Schabel, Vizepräsident Leistungsradsport des BDR, lobte die wie immer ausgezeichnete Vorbereitung. Auch die neue Streckenführung kam sehr gut an.

Siegerehrung Tageseinzelwertung
  • Platz 1: John Mandrysch (P&S)
  • Platz 2: Dominik Röber (P&S)
  • Platz 3: Jonas Rutsch (Lotto Kernhaus)
Als bestes Team wurde die Mannschaft P&S Metalltechnik ausgezeichnet.
2020
2020
Die eigentliche 41. Erzgebirgsrundfahrt 2020 ist dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Das Bundesliga Radrennen durch das Erzgebirge findet am 10. Mai 2020 nicht statt.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen beim Coronavirus und der durch den Erlass der Bundes und Landesregierung erteilten Auflagen, keine Großveranstaltung mehr zuzulassen, haben wir und entschieden das Radrennen abzusagen.